Immobilien Verkauf

Bei PvG Immobilien handelt es sich um einen klassischen Immobilienmakler; wir vermitteln hauptsächlich Immobilien an Ammersee, Starnberger See und in und um München. Ob Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte, Eigentumswohnung oder Baugrundstück – wir beraten Sie gerne.

Vorbereitung

  • Kostenlose Objektanalyse und marktgerechte Bewertung
  • Aufbereitung aller nötigen Unterlagen – Exposé
  • Professioneller Architekturfotograf
  • Erstellung einer maßgeschneiderten Marketingstrategie

Vermarktung

  • Objektvermarktung über alle relevanten Vertriebskanäle
  • Abstimmung und Durchführung der Besichtigungen
  • Regelmäßiges Feedback an den Verkäufer
  • Übernahme von Kaufpreisverhandlungen

Verkauf

  • Bonitätsprüfung von Kaufinteressenten
  • Abstimmung des Kaufvertrags zw. Käufer und Verkäufer
  • Klärung aller verkaufsrelevanter Fragen
  • Begleitung zum Notartermin

Verkaufsabwicklung

  • Begleitung des Verkäufers bei Räumung
  • Finale Übergabe mit Protokoll
  • Auf Wunsch Koordination von Handwerkern
  • Kompetenter Ansprechpartner über den Verkaufsabschluss hinaus

Ein Haus zu kaufen und auch zu verkaufen ist ein emotionales Großereignis und erfordert viel Fingerspitzengefühl sowie eine realistische Einschätzung des Marktes.

Immobilien Vermietung

Gerne beraten wir Sie auch bei der Vermietung Ihrer Immobilie. Aufgrund unserer stets aktualisierten Suchkundenkartei vermieten wir für Sie Ihre Immobilie schnell an einen zuverlässigen und solventen Mieter. Für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Vorbereitung

  • Marktgerechte Ermittlung des Mietpreises
  • Erstellung eines Mietexposés

Vermarktung

  • Objektvermarktung über alle relevanten Vertriebskanäle
  • Abstimmung und Durchführung der Besichtigungen

Vermietung

  • Bonitätsprüfung der Mietinteressenten
  • Abstimmung und Erstellung des Mietvertrags

Vertragsabwicklung

  • Begleitung bei Übergabe mit Protokoll
  • Kontinuierlicher Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Vermietung

Immobilien FAQs

Sie haben Fragen und wir stehen Rede und Antwort.

Wie kann ich sicherstellen, dass der Käufer/Mieter solvent ist?

Verkauf: Man sollte bei einem Interessenten, der ernsthaftes Kaufinteresse bekundet in jedem Fall eine Bestätigung der Bank einfordern. Hierbei kann es sich um eine Bonitätsbestätigung durch die Hausbank handeln, oder auch um eine Finanzierungszusage über den vereinbarten Kaufpreis.

Vermietung: Ein Gehaltsnachweis der letzten Monate (die Miete sollte ein 1/3 des verfügbaren Einkommens nicht übersteigen) ist unerlässlich bei der Suche nach dem richtigen Mieter. Eine SCHUFA Abfrage sollte zusätzlich erfolgen, um sicherzugehen, dass der zukünftige Mieter in der Vergangenheit seinen Zahlungsverpflichtungen stets nachgekommen ist.

Welche Kosten entstehen beim Immobilienkauf?

Die Erwerbsnebenkosten setzen sich zusammen aus:

  1. Grunderwerbsteuer: in Bayern derzeit 3,5%
  2. Grundbuch- und Notarkosten: 1,5%
  3. Maklerprovision: 3,57%
Wann ist der richtige Zeitpunkt eine Immobilie zu verkaufen?

Die Immobilie hat immer Konjunktur! Suchende, die kaufen können und wollen sind immer kaufbereit, um bei der für sie passenden Immobilie zuzuschlagen.

Wie wird der Immobilienverkauf zum Erfolg?

Verschiedene Faktoren tragen zum erfolgreichen Immobilienverkauf bei. Das A und O ist die marktgerechte Einschätzung und die professionelle Präsentation der Immobilie. Die ordentliche Aufbereitung aller erforderlichen Unterlagen ermöglicht den Suchenden eine transparente Einschätzung des Objektes. Die zielgruppenspezifische Vertriebsstrategie trägt schließlich dazu bei die „richtigen“ Kunden anzusprechen und so schnell zum Vertrags-abschluss zu kommen.

Was ist mein Haus wert?

Jede Immobilie ist einzigartig und somit nicht mit dem Nachbar oder anderen Angeboten vergleichbar. Die marktgerechte Bewertung ist ausschlaggebend für den Erfolg beim Immobilienverkauf. Für die Bewertung eines Ein/Zweifamilienhauses wird die Grundstücksgröße und die Wohnfläche herangezogen, sodass man zwischen dem Bodenwert und den baulichen Anlagen unterscheidet.

 

Grund und Boden:

Der zuständige Gutachterausschuss begibt alle zwei Jahre offizielle Bodenrichtwerte (Quadratmeterpreise für Grundstücke) für unterschiedliche Gebiete, Gemeinden, manchmal sogar verschiedene Straßenzüge. Hierbei handelt es sich um gesammelte Kaufpreise aus vergangenen Verkäufen, die die Lage einer Immobilie widerspiegeln. Bei besonderen Merkmalen (sehr klein, Bergblick, Straße in Hörweite o.ä.) eines Grundstücks macht man in weiterer Folge prozentuale Zu- oder Abschläge.

Gebäudesachwert:

Hier spielen besonders das Baujahr und die Wohnfläche eine besondere Rolle, wobei man zur Ermittlung des Gebäudewertes die Normalherstellungskosten ermittelt. Man unterscheidet verschiedene Gebäudetypen und auch Ausstattungsklassen. Hinzu werden dann Nebenanlagen gerechnet, wie beispielsweise Garagen, Stellplätze oder Außenanlagen.

 

Letztlich wird der ermittelte Wert aus Grundstück und Gebäude an die Marktbedingungen angepasst. Hierfür sind genaue Marktkenntnisse unerlässlich, Ziel muss es sein mit dem aufgerufenen Angebotspreis die Spitze am Markt zu erreichen.

Fallen für mich als Verkäufer Kosten beim Verkauf der Immobilie an?

Grundsätzlich entstehen dem Verkäufer keine Kosten beim Verkauf seiner Immobilie. Die Notarkosten werden von dem Erwerber getragen und der Makler erhält seine Provision vom Käufer. Wenn die Immobilie vom Verkäufer in den letzten Jahren selbst bewohnt und nicht vermietet wurde, so fällt auch keine Spekulationsfrist an. War die Haltedauer der Immobilie allerdings kürzer als 10 Jahre und vermietet, so fällt für den Verkäufer eine 25%-ige Steuer auf den Veräußerungsgewinn an.

Warum ist es sinnvoll einen Makler zu beauftragen?

Der Makler kennt sowohl den Markt als auch die Kriterien der Suchkunden und kann so den maximal erzielbaren Kaufpreis einer Immobilie einschätzen. Eine fundierte Marktkenntnis ist hierfür unerlässlich. Das Erarbeiten eines zielgruppenspezifischen Marketingkonzepts ist erforderlich, um die „richtigen“ Suchkunden anzusprechen. Hierbei ist es wichtig, die Immobilie mit professionellen Fotos zu präsentieren und alle relevanten Informationen für den Suchkunden aufzubereiten. Der Makler fungiert als neutrales Element zwischen Käufer und Verkäufer. Aufgrund dieser Rolle wird der Makler bei Besichtigungen immer mehr erfahren als der eigentliche Veräußerer und ein ehrliches Feedback bekommen. Einwände können so schnell und sachlich besprochen werden. Der Makler führt in Absprache mit dem Verkäufer die Kaufpreisverhandlungen mit dem Ziel die Immobilie zum bestmöglichen Preis am Markt zu platzieren. Die Tätigkeit des Maklers endet nicht nach erfolgreichem Notartermin, sondern erst mit Schlüsselübergabe an den neuen Besitzer.